Startseite
  Über...
  Archiv
  Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Myspace
   MSC Saßmannshausen
   Youngster-Slalom-Cup
   Melissa Etheridge
   ...great Melissa stuff...
   No Angels Inside
   Lucy Diakovska
   Schmanky

http://myblog.de/roman-o-bot

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
O.k, dann will ich mich nun mal aufraffen, etwas über vergangenes Wochenende zu schreiben.
München für 21,5 Stunden!
Lang nicht mehr dran geglaubt und nun doch noch wahr geworden: Ich bin auf meinem ersten „richtigen“ Event gewesen. Mit vielen Schmankys, dem Oberschmanky herself und na Menge Spaß. An dieser Stelle schon mal DANKE dafür! Natürlich stellt sich hier die Frage, warum ich (oder viel mehr wir) quer durch halb Deutschland reisen, um Lucy singen zu hören. Ist ja nicht so, als wenn sie nicht auch Auftritte in Köln, FFM oder Umgebung hätte… Nein, es kam eigentlich nur deshalb, weil Kat und ich uns fest vorgenommen hatten, nach Köln auf den CSD zu fahren, um Lucy dort zu sehen. Gut, Köln wurde dann irgendwann abgesagt und dem ganzen Theater zum Trotz und uns zum Spaß: Fahren ma halt nach good old Munich, wo is hier bitte das Problem? Also wenn ich ein Problem gehabt hätte, dann wären das wohl meine Eltern gewesen. Aber wie heißt es so schön:
1. kommt es immer anders und 2. als man denkt!
„Duhuu, Papa… hübsche Krawatte trägst du heute übrigens!...alsoo, ähhhmm...nunjaaa…ich war ja letzte Woche in Köln, ne? Und dieses Wochenende hat Lucy nen Auftritt in M-m-m-München..hehe…!“ Ich schon reflexmäßig den Kopf unter die Tischplatte gestreckt, meine Beine auf „Flucht ab durch die Mitte“ (Küchentür) ausgerichtet und mich auf einen heißen Treppenhaus-Sprint eingestellt….
“Jaja, macht ihr mal… mit deinen ganzen...wie heißen die noch gleich? Schmankys oder so, ne?“
„Ja wie? Macht ihr mal? Das heißt ich darf??????“
„Solange du am Sonntag wieder da bist. Ich weiß ja, dass ihr das hinbekommt und ihr seit ja auch wieder mit ner großen Gruppe unterwegs, oder?“
„Jaja klar! Jippiii!“

Nun zum eigentlichen Geschehen:
Samstagmorgen, pünktlich um 3.23Uhr reißt mich so ein doof klingelnder Wecker ausm Schlaf. „O.k. Romana, deine Nacht ist hiermit beendet. Herzlich Willkommen in der Realität!“ grr, aber was solls, denn schließlich fuhr unser Zug schon um 4.50Uhr ab Richtung München….
…Acht Stunden, 95 Bahnhofe und 480 km später: Ankunft in Bayerns schöner Landeshauptstadt! Yihaaa, back again! Tolles Gefühl wieder da zu sein! Unser erstes Ziel war dann das Hotel (falls man es als solches bezeichnen konnte.) Ich will mal ehrlich wissen, mit was die den Prüfer bestochen haben, der dem Schuppen die drei Sterne verteilt hat…Egal, für eine Nacht isses mal egal und solange das Ding Zentral liegt, solls mir ja als noch recht sein. Hotel rein, Klamotten weg, Hotel raus und ab zum Marienplatz! Dort angekommen dauerte es keine zwei Minuten und wir hatten die Schmankys gefunden. Ein paar neue, ein paar bekannte Gesichter von letzter Woche…schön! Schon nach kurzer Zeit stellte man sich vor die Bühne, um dem beginnenden Programm zuzuschauen. Seeehr interessant, auch wenn ihr euch vorstellen könnt, das mich die beiden Reden nicht wirklich interessiert haben… Interessant wurde es dann beim ersten Showact.
Zuhören: Bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Kwacksalber mit Lordis Hard-Rock-Halleluja Latino-Pop-Verschnitt anfing, ok!
Hinschauen: No way! *schüttel*
Die Stunden bis Lucys Auftritt vergingen recht schnell…ihre halbe Stunde auf der Bühne allerdings leider auch… Meine persönlichen Highlights? –Lifetime (weil ich bei dem Song im Vorfeld schon gesagt habe, dass mich bitte bloß jemand festhält, falls sie ihn spielen sollte..so wegen Pudding innen Knien und so, ne…) –You´ve got a friend (Da ich von dem bisher immer nur wusste, dass er einen absolut schööööönen Text hat) und natürlich -Wunder gibt es immer wieder (weil: tolles Lied) Mit dem Auftritt wars dann allerdings noch nicht getan. So versammelte man sich vor dem Backstagebereich um drauf zu warten, bis sie mit Autogrammen schreiben fertig war. Kaum war dieser Fall eingetreten, gesellte sie sich zu uns (Dieser nette Schrank vor dem Backstageeingang hatte uns mittlerweile rein gelassen) und plauderte über dieses und jenes…alles in allem eine sehr entspannt Situation. Das ging ne ganze Weile so, bis irgendwann auch das letzte Bild gemacht und alles wichtige (ich bin mir sicher es hätte noch mehr zu reden gegeben) gesprochen war. Zu dem wurde es mittlerweile kühl… Man verabschiedete sich von Lucy und der Abend endete nirgendwo anders als bei Mekkes. Klar! Iiiiiirgendwann hieß es allerdings dann auch bei den Schmankys „good bye“, da einige ja auch noch ein ganz schönes Stück zu fahren hatten. Kat und mich zogs ins Hotel (endlich schlafen) und einige fanden noch ihren Spaß darin, München noch ein wenig unsicher zu machen… Von den acht Stunden Heimfahrt inkl. Sturmgewitter in Frankfurt muss ich jetzt nicht mehr schreiben, oder? Alles lief glatt, keinen Anschluss verpasst…ich bin stolz auf uns! *Hoch die Tassen* Ich hoffe nun nur noch, dass ich bis zum nächsten Event nicht sooooo lange warten muss und bin froh, dies nun eeeeendlich auch mal erlebt zu haben. Allen Leuten, die dazu beigetragen haben, dass ich das geschehene so schnell wohl nicht vergessen werde sei hier mal mein „Herzlicher Dank“ ausgesprochen. Ja, es war schön!

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Entschuldigt bitte die schlechte Qualität, aber meine Handykamera hat leider nur 1.3 Megapixel...!

Soviel zum Event. Wie es so in meiner neuen Schule ist, wie ich es schaffe, mich kommendes Wochenende in zwei zu teilen (bin mal wieder doppelt verplant) und was sonst noch so schreibenswertes Anliegt, schreibe ich in den nächsten Tagen. meine Finger glühen nämlich gerade so ein littälbit.

Ich wünsch noch einen schönen Abend, fühlt euch gedrückt
16.8.06 20:07


Wollts ihr mal wissen was so richtig lol ist? -Die momentane Zeit mit all den Menschen um mich herum!

So schwer es auch fällt, aber es gibt etwas, was uns die Jungs wohl meilenweit vorraus haben. Man muss ihn einfach lassen, dass sie innerhalb einer Schulklasse nicht diese Gruppenbildung haben wie wir Mädchen. Jungs sind meist so veranlagt, dass sich jeder mit jedem unterhält und auch unterhalten kann. Bei uns Mädchen sieht das schon ganz anders aus: 70% sind klar in der Birne, die anderen 30% waren an dem Tag, an dem Gott die menschliche Reife, den menschlichen Verstand und das Gehirn verteilt hat, wohl gerade bei Armani shoppen... 20 cm Pfennigabsätze, Lippenstift hochgezogen bis zum Haaransatz und Sätze wie :“Ey du allde Schlampe, isch seh´ geiler aus als du, ja! Guck disch doch ma an ey!“ Nur gut das kaum eine von denen blonde Haare hat, sonst würde ich doch glatt wieder anfangen an Klischees zu glauben... Ich dacht ja, dass ich in meiner alten Klasse, was Tussis betrifft, alles gesehen habe, aber bekanntlich geht „schlimmer ja immer!“ und das ist mir dann auch ganz akut wieder bewusst geworden! Was solls? Mir (und dem Rest der 70% Mädchen) dient dies nur zur täglichen Belustigung, oder würdet ihr nicht lachen, wenn der Lehrer die Klasse betritt mit den Worten „Heute ist Klassenfototermin!“ und 30% der Mädchen mit Sätzen kommen wie: „Allder, kanschte gerade vergessen! So wie isch aussehe doch net! Isch mach so kein Foto!“ (schon scheiße, wenn man dann auf einmal merkt, dass man wohl doch nicht so ultra hübsch ist) Unserer Lehrer meinte dann mit einem grinsen im Gesicht: „Da werdet ihr wohl nicht drumherum kommen. Die Bilder sind PFLICHT!“ *rabumm* und binnen 20 sec waren die 2 qm Tischplatte mit Schminkutensilien gepflastert um sich dann ganz schnell wie wild noch son bisschen Kriegsbemalung in die Visage zu hauen. Mal ganz Grundlegend: Ich habe NICHTS gegen schminken, hin und wieder tue ich es ja selbst mal ganz gerne, aber wenn man den Abdeckstift schon von 5 m Entfernung sehen kann, ehe man überhaupt was vom Rest des Gesichtes erkannt hat, dann ist ein Punkt erreicht, an dem der Spaß aufhört...oder? Egal, Meinungssache...
Aber neben all den lustigen Menschen gibt es ja auch noch etwas, was uns immer als „Der Ernst des Lebens“ verkauft wird: Der Unterricht! Könnte definitiv schlimmer sein! Was die Schwierigkeit angeht kann ich nach den zwei Wochen noch nicht viel sagen. Allerdings genieße ich es momentan einfach mal unheimlich, kompetente Lehrer zu haben, die wissen was sie da vorne tun. Das hab ich in den vergangenen 6 Jahren ehrlich vermisst! Also das ist schon cool... Und der Stoff ist natürlich nicht so trocken, wie am Gymnasium. Schauen wir mal wie es weiter geht...
Des weiteren bin ich heute Mittag dann mal ganz spontan + ungewollt in den falschen Bus gestiegen...frau macht ja auch sonst keine Fehler... Zugegeben, mir kam es schon einwenig spanisch vor, das der Bus nicht nur 5 min vor Plan da war, sondern auch zudem noch von so 25 Zahnspangen belagert wurde. Naja, als ich dann mal drin war und mir bewusst wurde, dass ich evtl im falschen Bus sitzen könnte, war es auch schon zu spät. Aber das wäre ja nicht ich, wenn ich mit solchen Situationen nicht klar käme. Also erstmal Pokerface draufschmeißen und ganz cool durch den Bus laufen um sich dann irgendwo hin zu setzten. Frei nach dem Motto „Big Brother is watching you“ fingen diese kleinen Plagen (neben pausenlosem schreien) dann recht schnell an, mich anzugucken wie ne Kuh wenns donnert. (Wann hat man auch schon mal ne fast 17-Jährige Handelsschülerin bei sich im Grundschulbus sitzen???) Solange man laute Guano Apes Musik in den Ohren hat, kann einem aber auch mal sowohl das eine, als auch das andere ziemlich kalt lassen…
Dennoch bin ich weiterhin der Meinung, das das chaotisch sein zu meinen positiven Eigenschaften gehört. Was wäre das Leben doch so langweilig ohne…?!

Lieben Gruß an alle Motorsportler, Schmankys und Verpeilten da draußen...(halt die, die so sin wie icke, ne?)

*~*~*HaVE a NicE DaY*~*~*
23.8.06 18:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung